Arbeitsschutzausschuss Teil III: Wirkungsvolle Gefährdungsbeurteilungen

Gefährdungsbeurteilungen richtig machen

Arbeitsschutz IIIOnline-SeminarSeminarpakete

Im ersten Teil dieser Seminarreihe haben Sie erfahren, welche Regeln für den Arbeitsschutz gelten, wie sie umgesetzt werden sollen und welche Beteiligungsrechte Sie als Arbeitnehmervertretung haben. Schwerpunkt des zweiten Teils waren die Vorschriften, die zu beachten sind, die bestehenden Ermessensspielräume und die Regeln, nach denen diese Ermessensspielräume ausgefüllt werden können.

In diesem dritten Teil geht es nun um eines der wichtigsten Elemente des Gesundheitsschutzes: Die Gefährdungsbeurteilung. Anhand der Gefährdungsbeurteilung wird ermittelt, welche Maßnahmen des Arbeitsschutzes erforderlich sind. Sie ist der Ausgangspunkt aller Maßnahmen zum Gesundheitsschutz. Wenn die Arbeitnehmervertretung beim Gesundheitsschutz wirksam mitwirken möchte, muss sie also schon bei diesem Schritt ihren Einfluss geltend machen.

Corona

Ihr Nutzen als Betriebsrat, Personalrat oder Schwerbehindertenvertretung

  • Sie wissen, welche Regeln für eine Gefährdungsbeurteilung gelten
  • Sie wissen, wie sie richtig und sorgfältig vorbereitet und durchgeführt wird und welche Maßnahmen aus der Gefährdungsbeurteilung abgeleitet werden
  • Anhand praktischer Beispiele wissen Sie, wie man eine Gefährdungsbeurteilung korrekt gestaltet
  • Sie kennen den Umfang und die Art, in der eine Arbeitnehmervertretung über eine Gefährdungsbeurteilung mitbestimmt
  • Damit kennen Sie eins der wichtigsten Instrumente, mit dem Sie sich wirksam für die Gesundheit Ihrer KollegInnen stark machen können
Zu den Online-SeminarterminenZu den Präsenz-Seminarterminen

Wer sollte dieses Seminar besuchen

Dieses Seminar wendet sich an alle Betriebs- und Personalräte. Insbesondere ist sein Besuch für solche Mitglieder wichtig, die im betrieblichen Ausschuss für Arbeitsschutz („ASA“) mitarbeiten oder Mitglieder des Ausschusses für Arbeits- und Gesundheitsschutz des Betriebsrats oder Personalrats sind.

Dieses Seminar eignet sich auch für Mitglieder von Schwerbehindertenvertretungen, weil darin Themen behandelt werden, die für schwerbehinderte Kolleginnen und Kollegen von besonderer Bedeutung sein können.

Für diese Mitglieder ist der Besuch dieses Seminars im Sinne des § 37 Abs. 6 BetrVG und des § 46 Abs. 6 BPersVG bzw. der entsprechenden Landesgesetze erforderlich.

Seminarinhalt

Einführung und Überblick
  • Aufbau der Vorschriften zum Arbeits- und Gesundheitsschutz
  • Ermessensspielräume in Gesetzen, Verordnungen und anderen Vorschriften
  • Gesicherte arbeitswissenschaftliche Erkenntnisse
  • Anforderungen, Ressourcen, Belastungen
  • Mitbestimmung bei Regelungen und Maßnahmen
  • Regelungen für Gefährdungsbeurteilungen
  • Wiederholung – zyklisch und anlassbezogen
  • Bestimmung der an der Durchführung beteiligten Personen
Gefährdungsbeurteilungen vorbereiten
  • Ermittlung der Arbeitsplätze und Tätigkeiten
  • Auswahl der Arbeitsplätze und Tätigkeiten
  • Bestimmung der anzuwendenden Vorschriften und der gesicherten arbeitswissenschaftlichen Erkenntnisse
  • Festlegung der Prüfkriterien
  • Bestimmung des Prüfverfahrens
Gefährdungsbeurteilungen durchführen
  • Regeln für eine korrekte Durchführung
  • Beteiligung der Arbeitnehmervertretung an der Durchführung
  • Prüfungen, Messungen, Befragungen
  • Beteiligung der betroffenen Arbeitnehmer
  • Auswertung der Gefährdungsbeurteilung
  • Praktische Beispiele und Übungen
Maßnahmen aufgrund von Gefährdungsbeurteilungen
  • Ermittlung von Defiziten
  • Festlegung der Schutzziele
  • Ermittlung erforderlicher Maßnahmen
  • Prüfung des Erfolgs
Zu den Online-SeminarterminenZu den Präsenz-Seminarterminen

Infos zum Download


Download Begleitmaterial

Zu diesem Seminar haben wir Auszüge aus dem Begleitmaterial für Sie zur Ansicht und zum Download bereitgestellt.

Weitere Info

Erfahren Sie mehr:

Weitere Informationen zu den Themen, die in diesem Seminar behandelt werden, erhalten Sie auf unserer Website „JES Beratung“

Referenten

Erfahrene Rechtsanwälte und Experten für Arbeitsschutz

Wichtige Informationen für ein klimaschonendes Online-Seminar

Maximale Teilnehmerzahl:12 Seminargäste – kleine Gruppen für Einfach gute Seminare!
Seminardauer:15 Stunden1 Seminar an fünf Tagen – genügend Zeit zum Lernen für Einfach gute Seminare!
Teilnahmegebühr:1.095 EUR (2022: 995 EUR)2
Ab zwei Seminargästen3:1.040,25 EUR2
Zu den Terminen
1 Echte Seminarzeit, ohne Pausen gerechnet!
2 Zzgl. Umsatzsteuer
3 Bei gleichzeitiger Anmeldung mehrerer Seminargäste aus einem Betrieb zum selben Seminar vermindert sich die Seminargebühr um 5%.

Sonderaktion!

Gilt für alle Online-Seminare: Mit jedem weiteren Seminargast aus dem selben Betrieb reduziert sich die Teilnahmegebühr für alle Seminargäste dieses Betriebes um weitere 5% bis auf maximal 25%, also:

sechs Seminargäste:821,25 EUR:25% Rabatt!
fünf Seminargäste:876,00 EUR:20% Rabatt!
vier Seminargäste:930,75 EUR:15% Rabatt!
drei Seminargäste:985,50 EUR:10% Rabatt!
zwei Seminargäste:1.040,25 EUR:5% Rabatt!

Ab sieben Teilnehmern aus einem Betrieb oder Unternehmen richten wir einen Seminartermin zum attraktiven Festpreis speziell für die Teilnehmer Ihres Gremiums ein – wir machen Ihnen gerne und sofort ein Angebot!

Online-Termine (Z41)

NummerBeginnEndeSitzungenZeitenPlattform 
Z41-221212Montag, 12.12. 09:00 UhrFreitag, 16.12.2022 12:30 Uhr5vormittagsZoomReservieren
Z41-230123Montag, 23.01. 09:00 UhrFreitag, 27.01.2023 12:30 Uhr5vormittagsZoomReservieren
Z41-230403Montag, 03.04. 09:00 UhrDonnerstag, 06.04.2023 12:30 Uhr5 an 4 Tagenvormittags, am 04.04. zusätzlich nachmittagsTeamsReservieren
Z41-230612Montag, 12.06. 09:00 UhrFreitag, 16.06.2023 12:30 Uhr5vormittagsZoomReservieren
Z41-230828Montag, 28.08. 09:00 UhrFreitag, 01.09.2023 12:30 Uhr5vormittagsZoomReservieren
Z41-231030Montag, 30.10. 09:00 UhrFreitag, 03.11.2023 12:30 Uhr5vormittagsTeamsReservieren
Z41-231218Montag, 18.12. 09:00 UhrFreitag, 22.12.2023 12:30 Uhr5vormittagsZoomReservieren
Einfach mal ausprobieren: Kostenlose Online-Seminare

Seminarablauf für Online-Seminare

An jedem Seminartag:

1. Seminarblock: 09:00 bis 10:00 Uhr
Pause: 10:00 bis 10:15 Uhr
2. Seminarblock: 10:15 bis 11:15 Uhr
Pause: 11:15 bis 11:30 Uhr
3. Seminarblock: 11:30 bis 12:30 Uhr

An einem oder mehreren Seminartagen (s. Terminplan) zusätzlich nachmittags:

4. Seminarblock: 13:30 bis 14:30 Uhr
Pause: 14:30 bis 14:45 Uhr
5. Seminarblock: 14:45 bis 15:45 Uhr
Pause: 15:45 bis 16:00 Uhr
6. Seminarblock: 16:00 bis 17:00 Uhr

Seminare sinnvoll kombinieren und dabei Kosten sparen

Weitere Seminarvorschläge

Sinnvoll zur Vorbereitung:

Um die Grundlagen zum Arbeitsschutz und die Aufgaben der Arbeitnehmervertretung in diesem Zusammenhang kennenzulernen, ist der Besuch dieser Seminare sinnvoll:

Arbeitsschutzausschuss Teil I: Grundlagen
Mitwirkung und Mitbestimmung bei Arbeitsschutz, Gesundheitsschutz und Unfallverhütung

Arbeitsschutzausschuss Teil II: Betriebssicherheitsverordnung, Arbeitsstättenverordnung & Co.
Vorschriften, Regeln, Ermessensspielräume und die betriebliche Praxis des Gesundheitsschutzes

Weiterführende Seminare

Nachdem Sie im zweiten Teil dieser Seminarreihe die wichtigsten Vorschriften zum Arbeitsschutz kennengelernt haben, sind folgende vertiefenden Seminare interessant, um weitere Aspekte und Vorschriften zum Arbeitsschutz, insbesondere aber deren Anwendung in der betrieblichen Praxis kennenzulernen:

Arbeitsschutzausschuss Teil V: Psychische Belastungen am Arbeitsplatz
Stress und Burnout-Syndrom – nur Modeerscheinungen oder echte Probleme unserer Zeit?

Arbeitsschutzausschuss Teil VI: Gesundheit bei der Bildschirmarbeit
Gesundheitsschutz braucht mehr als einen guten Bildschirm – digitalen Stress vermeiden

Paketpreise

Bei der gemeinsamen Buchung dieses Seminars mit einem oder mehreren der hier genannten Seminare für den gleichen Teilnehmer vermindern sich die Seminargebühren aller gemeinsam gebuchter Seminare um 5%.