Unser Beitrag zum Klimaschutz

Fast alle unsere Kolleginnen und Kollegen haben Kinder oder auch Enkel. Wir wollen, dass auch sie noch in einer lebenswerten Welt aufwachsen und leben können.

Der Klimawandel ist real, das steht außer Frage. Und jeder von uns ist mitverantwortlich, den Ausstoß von Treibhausgasen zu mindern. Das wird nicht gehen, ohne auch die eine oder andere Einschränkung hinzunehmen.

Werbung

Haben Sie einmal darüber nachgedacht, welche Massen an Werbematerial jährlich an Betriebsräte und Personalräte verschickt werden, und wie hoch der Ausstoß an Treibhausgasen ist, der durch den Druck und Versand der Kataloge, Flyer und anderen Werbematerialien verursacht wird? Klimaschutz geht anders.

Selbst wir als kleiner Anbieter haben in der Vergangenheit jährlich mehrere Tonnen Werbematerial produziert und verschickt. Und wir treiben – nicht zuletzt aus Kostengründen – noch einen vergleichsweise geringen Aufwand. Unsere Wettbewerber verschicken jährlich ein Vielfaches an Werbung und treiben eine Materialschlacht, an der wir uns gar nicht beteiligen können und wollen.

Wir gehen deshalb mit gutem Beispiel voran: Wir lassen keine Kataloge, Werbeflyer oder anderes Werbematerial mehr drucken.

Das wird uns voraussichtlich Kunden und Umsatz kosten, und wir werden wirtschaftlich darunter leiden. Das ist es aber wert, und wir nehmen das in Kauf. Wenn jeder nur an seinen eigenen Vorteil denkt, wird sich nichts ändern. Es muss sich aber etwas ändern, und jeder ist aufgefordert, seiner Verantwortung gerecht zu werden.

Online-Seminare

Seminare

Natürlich verursacht auch der Besuch von Seminaren Ausstoß von Treibhausgasen. Wir haben die „Corona-Krise“ zum Anlass genommen, unser Angebot an online durchgeführten Seminaren deutlich zu erweitern. Und wir haben festgestellt: Mit den jetzt verfügbaren Tools kann man fast alle Seminarthemen gut und intensiv erarbeiten. Wir bekommen von vielen Kunden auch ein entsprechendes Feedback: Ca. 30% unser Kunden antworten auf die Frage „Was halten Sie generell von Online-Seminaren für Betriebsratsmitglieder?“ mit „Bitte mehr davon – finde ich viel besser als dauernd reisen zu müssen“, weniger als 5% mit „Finde ich komplett ungeeignet“.

Einfach mal ausprobieren: Kostenlose Online-Seminare

Daher werden wir unser Angebot an Online-Seminaren weiter ausbauen. Zwar ist sicher nicht jedes Thema geeignet, und natürlich ist auch der persönliche Austausch ein wichtiges Element von Seminaren. Wenn es aber darum geht, schnell und ohne großen Aufwand Wissen zu vermitteln, sind Online-Seminare ein hervorragend geeigneter Weg. Und dazu ist er noch umwelt- und klimafreundlich.

Mit einem gängigen CO2-Rechner haben wir ausgerechnet, wie viel C02 entsteht, wenn ein Präsenzseminar mit 12 Teilnehmern durchgeführt wird, von denen die Hälfte mit dem Auto anreist und 2 Teilnehmer fliegen, und bei dem die durchschnittliche Reisestrecke 300 km beträgt. Das Ergebnis ist erschreckend: Je nach Rechenmodel verursacht solch ein Seminar zwischen 4,5 und 5,5 t CO2-Emmission. Da sollte man sich schon fragen, ob das immer nötig ist.

Klimaschutz bei Reisen

Wir werden die Reisen, die unsere Referentinnen und Referenten sowie unsere Seminarbetreuerinnen und Seminarbetreuer durchführen, so weit wie möglich reduzieren. Wir animieren alle KollegInnen, ihre Reisen mit der Bahn durchzuführen. Auf Flugreisen für die Durchführung unserer offenen Seminare werden wir ganz verzichten.