Arbeit im Home-Office

Home-Office, mobile Arbeit und Telearbeit: Was muss ein Betriebsrat oder Personalrat beachten?

Home-Office-Seminar

Wo es früher große Skepsis gab, haben die meisten inzwischen bemerkt: Arbeit im Home-Office funktioniert gut. Die Vorteile für die Arbeitnehmer liegen auf der Hand: Sie sparen Fahrtzeit und Fahrtkosten, können Familie und Arbeit besser miteinander kombinieren und ihre Arbeitszeit flexibler gestalten. Mittlerweile sind auch viele Arbeitgeber dem Home-Office gegenüber aufgeschlossener. Nicht zuletzt hat auch der Gesetzgeber erkannt, dass Handlungsbedarf besteht und einen neuen Mitbestimmungstatbestand im BetrVG geschaffen. Aber selbst wenn manche Arbeitgeber immer noch skeptisch sind: Nach der Corona-Pandemie mit breiter Pflicht zur Arbeit im Home-Office ist der Geist aus der Flasche, und so einfach bekommt man ihn als Arbeitgeber nicht mehr zurück.

Es können aber auch eine ganze Reihe von Probleme entstehen: Die Abgrenzung von Arbeit und Freizeit gelingt nicht jedem, viele sind ständig im Bereitschaftsmodus. Der Arbeitsplatz muss auch im Home-Office den gesetzlichen Anforderungen genügen. Es muss sichergestellt werden, dass auch der „informelle“ Kontakt zum Betrieb bestehen bleibt. Sonst droht die Ausgrenzung von betrieblichen Entwicklungen, Weiterbildungs- und Entwicklungschancen. Auch die Unterschiede zwischen mobiler Arbeit, Home-Office und Telearbeit sind nicht jedem bewusst. Sie haben aber entscheidende Konsequenzen für Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer.

Lassen Sie die KollegInnen zuhause nicht allein: Als Betriebsrat haben Sie die Möglichkeit, gute Bedingungen für die Arbeit im Home-Office zu schaffen. Schützen Sie die Arbeitnehmer vor Nachteilen! Nach diesem Seminar wissen Sie, wie es richtig geht.


Ihr Nutzen als Betriebsrat, Personalrat oder SBV

  • Sie wissen, was bei der Einführung und Umsetzung von Home-Office und Telearbeit beachtet werden muss. So vermeiden Sie Ungerechtigkeiten und Nachteile für die Beschäftigten
  • Anhand von Checklisten und Muster-Betriebsvereinbarungen können Sie sofort beginnen, das Gelernte in der Praxis umzusetzen

Wer sollte an diesem Seminar teilnehmen

Die Teilnahme ist gemäß § 37 Abs. 6 BetrVG, § 46 Abs. 6 BPersVG oder der entsprechenden Landesgesetze erforderlich, wenn die Einführung von Home-Office im Betrieb vorgesehen oder bereits erfolgt ist.
Dieses Seminar eignet sich auch für Mitglieder von Schwerbehindertenvertretungen: Es werden darin Themen behandelt, die für schwerbehinderte Kolleginnen und Kollegen von besonderer Bedeutung sein können.


Inhalt: Arbeit im Home-Office

Beschäftigungsformen in mobiler Arbeit bzw. im Home-Office und Ihre Abgrenzung voneinander

  • Mobile Arbeit
  • Arbeit zu Hause – Mobile Arbeit oder Home-Office?
  • Telearbeit

Beschäftigung in mobiler Arbeit, im Home-Office und in Telearbeit

  • Durch Änderungskündigung oder Versetzung
  • Anspruch auf Home-Office/Telearbeit?
  • Rückkehr zu einem betrieblichen Arbeitsplatz

Arbeitsrechtliche Fragen

  • Arbeitsvertragliche Gestaltung
  • Mitbestimmung bei Beginn und Rückkehr in den Betrieb
  • Der neue Mitbestimmungstatbestand des § 87 Abs. 1 Nr. 14 BetrVG
  • Kosten für Büro, Miete, Reinigung, Strom
  • Haftungsfragen, Versicherung des Arbeitnehmers
  • Zugangsrechte für Arbeitgeber, Betriebsrat, Aufsichtsbehörden

Gestaltung der Arbeitszeit

  • Arbeitsvertrag und Betriebsvereinbarung
  • Erfassung der Arbeitszeit
  • Grenzen der Arbeit und Schutz vor Überlastung

Gesundheitsschutz

  • Bestimmungen in der Arbeitsstättenverordnung
  • Mindestanforderungen an mobile Arbeitsplätze, das Home-Office und Telearbeitsplätze
  • Gefährdungsbeurteilungen
  • Unfallschutz und Unfallversicherung

Datenschutz

  • Datenschutzrechtliche Verantwortung von Arbeitgeber und Telearbeitnehmer
  • Netzzugangskontrolle, Datensicherung
  • Schutzbestimmungen zur Datenverarbeitung, Datenhaltung und Informationssicherheit

Planung und Einführung von Home-Office und Telearbeit – Mitbestimmung des Betriebsrats

  • Beratungs- und Unterrichtungsrechte
  • Mitbestimmung bei Versetzung in Telearbeit
  • Ausschreibung von Telearbeitsplätzen; Auswahlrichtlinien
  • Handlungsmöglichkeiten des Betriebsrats
  • Mitbestimmung bei Arbeitszeiten und technischer Ausstattung/Überwachung
  • Mitbestimmung beim Arbeits- und Gesundheitsschutz

Referenten

Erfahrene Rechtsanwälte und Sachverständige

Fakten zum Seminar

Max. Teilnehmerzahl
Max. Gruppengröße:
12
Seminardauer
Dauer:
12 Std.
(in 4 Sitzungen1)
Teilnahmegebühr
Kosten ab:
711,75 €
(bei 6 Personen2)

1 Echte Seminarzeit, ohne Pausen | 2 Siehe Gruppenrabatt

Unser Gruppenrabatt

Gruppenrabatt
6 Personen
711,75 €
25% Rabatt
5 Personen
759,20 €
20% Rabatt
4 Personen
806,65 €
15% Rabatt
3 Personen
854,10 €
10% Rabatt
2 Personen
901,55 €
5% Rabatt
1 Person
949 €
Alle Beträge zzgl. Umsatzsteuer.

Inhouse-Seminar Angebot
Wir richten für Sie auch gerne ein Inhouse-Seminar zum attraktiven Festpreis speziell für Ihr Gremium ein. Jetzt unverbindliches Angebot anfordern.

Ablauf für Online-Seminare

Vormittag4
1. Seminarblock: 09:00 bis 10:00 Uhr
Pause: 10:00 bis 10:15 Uhr
2. Seminarblock: 10:15 bis 11:15 Uhr
Pause: 11:15 bis 11:30 Uhr
3. Seminarblock: 11:30 bis 12:30 Uhr

Nachmittag4
4. Seminarblock: 13:30 bis 14:30 Uhr
Pause: 14:30 bis 14:45 Uhr
5. Seminarblock: 14:45 bis 15:45 Uhr
Pause: 15:45 bis 16:00 Uhr
6. Seminarblock: 16:00 bis 17:00 Uhr

4 Einteilung der Sitzungen aus dem Terminplan entnehmen

Online-Termine (B62)

NummerBeginnEndeSitzungenZeitenPlattform
B62-240402Dienstag, 02.04. 09:00 UhrFreitag, 05.04.2024 12:30 Uhr4 an 4 TagenvormittagsZoom
B62-240610Montag, 10.06. 13:30 UhrDonnerstag, 13.06.2024 17:00 Uhr4 an 4 TagennachmittagsZoom
B62-240902Montag, 02.09. 09:00 UhrDonnerstag, 05.09.2024 12:30 Uhr4 an 4 TagenvormittagsZoom
B62-241028Montag, 28.10. 09:00 UhrDienstag, 29.10.2024 12:30 Uhr4 an 2 TagenganztägigBigBlueButton
B62-241216Montag, 16.12. 13:30 UhrDonnerstag, 19.12.2024 17:00 Uhr4 an 4 TagennachmittagsZoom