Gestaltung der Arbeitszeitsysteme und Schutz der Beschäftigten

Seminarqualität

Moderne, flexible Arbeitszeitsysteme wie Arbeitszeitkonten oder Vertrauensarbeitszeit versprechen für das Unternehmen wie für die Beschäftigten Vorteile: Die Steigerung der Effizienz und Wirtschaftlichkeit, bessere Anpassung an schwankende Auftragssituationen und Ausweitung der Betriebszeiten liegen im Interesse des Unternehmens. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, eine höhere Eigenverantwortung und sicherere Arbeitsplätze können eine größere Zufriedenheit der Arbeitnehmer bewirken.

Betriebsräte haben häufig – und oft zu Recht – Vorbehalte gegen Veränderungen bei der Gestaltung der betrieblichen Arbeitszeiten, weil sie befürchten, dass sie auf eine Aushöhlung der Schutzvorschriften, etwa des Arbeitszeitgesetzes, und der Mitwirkungsmöglichkeiten des Betriebsrats hinauslaufen. Eine Bemäntelung von Mehrarbeit durch neue Arbeitszeitsysteme darf nicht das Ziel deren Einführung sein.

Ihr Nutzen als Betriebsrat, Personalrat oder Schwerbehindertenvertretung

Mitbestimmung bei der Arbeitszeit

Nach dem Besuch dieses Seminars kennen Sie die gesetzlichen Schutzvorschriften zur Arbeitszeit und die gängigen Arbeitszeitmodelle und ‑systeme. Sie wissen nach der Schulung, worauf bei der Einführung neuer Arbeitszeitmodelle zu achten ist und können Ihre Mitbestimmungsaufgaben zum Schutz der Arbeitnehmer wirkungsvoll wahrnehmen. Insbesondere werden in der Weiterbildung verschiedene Modelle der Arbeitszeit und die jeweiligen Regelungsansätze und -möglichkeiten vorgestellt.

Wer sollte dieses Seminar besuchen

Die Mitbestimmung bei Fragen der Arbeitszeit und die Überwachung der Einhaltung der Schutzvorschriften zu diesem Thema gehören zu den zentralen Aufgaben einer Arbeitnehmervertretung. Daher sollte jedes Mitglied die notwendigen Kenntnisse erwerben, weshalb der Besuch dieses Seminars nach § 37 Abs. 6 BetrVG für alle Mitglieder eines Betriebsrats bzw. nach § 46 Abs. 6 BPersVG für alle Mitglieder im Personalrat erforderlich ist. Dieses Seminar eignet sich besonders für Betriebs- und Personalräte in solchen Betrieben, in denen die Einführung neuer Arbeitszeitmodelle bevorsteht.

Dieses Seminar eignet sich auch für Mitglieder von Schwerbehindertenvertretungen, weil darin Themen behandelt werden, die für schwerbehinderte Kolleginnen und Kollegen von besonderer Bedeutung sein können.

Referenten

Erfahrene Rechtsanwälte und Sachverständige

Seminarinhalte

Rechtliche Grundlagen für die Arbeitszeit
  • Arbeitsschutzrecht, Arbeitszeitrecht, Arbeitsverträge, Tarifverträge und Betriebsvereinbarungen
  • Mitbestimmung bei der Arbeitszeit
Verschiedene Begriffe der Arbeitszeit
  • Regelarbeitszeit, Kernzeit
  • Bereitschaftsdienst, Rufbereitschaft
  • Reise- und Wegezeiten
  • Ruhezeiten und Ruhe­pausen
  • Mehrarbeit, Minderarbeit und Kurzarbeit
Gesetzliche Pflichten des Arbeitgebers
  • Einhaltung der Höchstarbeitszeiten, Ausgleichszeiten
  • Aufzeichnungspflichten
  • Informationspflichten gegenüber dem Betriebsrat
  • Überwachungsaufgaben des Betriebsrats
Arbeitszeitmodelle und ‑systeme
  • Starre Arbeitszeit
  • Schicht- und Gleitzeitmodelle
  • Variable Arbeitszeitmodelle
  • Kapazitätsorientierte variable Arbeitszeiten
  • Modelle mit Arbeitszeitkonten
  • Vertrauensarbeitszeit
  • Gegenüberstellung der Modelle, Vor- und Nachteile
  • Voraussetzungen für die verschiedenen Modelle und Eignung für bestimmte Betriebe und Situationen
Mitbestimmung
  • Mitbestimmung des Betriebsrats bei Arbeitszeiten
  • Mitbestimmung des Betriebsrats bei der Einführung neuer Arbeitszeitmodelle
  • Sinnvolle Regelungen in Betriebsvereinbarungen
  • Muster-Betriebsvereinbarungen

Infos zum Download

PDF-Datei dieser Seminarbeschreibung zum Ausdrucken

Wichtige Informationen

Maximale Teilnehmerzahl: 16 Teilnehmer

Seminarbeginn: am ersten Seminartag um 13:00 Uhr

Seminarende: am letzten Seminartag um 12:00 Uhr

Teilnahmegebühr: 995 EUR zzgl. Umsatzsteuer und Kosten für Reise, Unterbringung und Verpflegung

Bei gleichzeitiger Anmeldung mehrerer Teilnehmer aus einem Betrieb zum selben Seminar vermindert sich die Seminargebühr um 5%.

Teilnahmegebühr ab zwei Teilnehmern: 945,25 EUR zzgl. Umsatzsteuer und Kosten für Reise, Unterbringung und Verpflegung

Seminarablauf

Erster Seminartag:

Gemeinsames Mittagessen: 12:00 bis 13:00 Uhr
1. Seminarblock: 13:00 bis 14:30 Uhr
Kaffeepause: 14:30 bis 14:45 Uhr
2. Seminarblock: 14:45 bis 16:15 Uhr
Kaffeepause: 16:15 bis 16:30 Uhr
3. Seminarblock: 16:30 bis 18:00 Uhr

Zweiter und dritter Seminartag:

1. Seminarblock: 9:00 bis 10:30 Uhr
Kaffeepause: 10:30 bis 10:45 Uhr
2. Seminarblock: 10:45 bis 12:15 Uhr
Mittagspause: 12:15 bis 13:15 Uhr
3. Seminarblock: 13:15 Uhr bis 14:45 Uhr
Kaffeepause: 14:45 bis 15:00 Uhr
4. Seminarblock: 15:00 bis 16:30 Uhr

Letzter Seminartag:

1. Seminarblock: 9:00 bis 10:30 Uhr
Kaffeepause: 10:30 bis 10:45 Uhr
2. Seminarblock: 10:45 bis 12:00 Uhr
Seminarende mit einem gemeinsamen Mittagessen

Weitere Seminarvorschläge

Weiterführende Seminare

Nachdem Sie im ersten Teil dieser Seminarreihe die grundlegenden Kenntnisse über Regelungen zur Arbeitszeit erworben haben, kann der Besuch des zweiten Teils für Betriebsräte solcher Betriebe sinnvoll sein, in denen Vertrauensarbeitszeit üblich ist:

B29 – Mitbestimmung bei der Arbeitszeit – Teil II: Vertrauensarbeitszeit

Ebenso ist der Besuch des dritten Teils sinnvoll für Betriebsräte solcher Betriebe, in denen Schichtarbeit geleistet wird:

B28 – Mitbestimmung bei der Arbeitszeit – Teil III: Schichtarbeit

Paketpreise

Bei der gemeinsamen Buchung dieses Seminars mit einem oder mehreren der hier genannten Seminare für den gleichen Teilnehmer vermindern sich die Seminargebühren aller gemeinsam gebuchter Seminare um 5%.

Termine und Seminarorte

NummerBeginnEndeOrtHotelPlatz sichern
B05-190423Dienstag, 23.04Freitag, 26.04.2019NürnbergSüd-West-Park HotelPlatz reservieren
B05-190625Dienstag, 25.06Freitag, 28.06.2019BerlinHotel Riu PlazaPlatz reservieren
B05-191126Dienstag, 26.11Freitag, 29.11.2019BerlinNH Hotel Berlin MittePlatz reservieren

Nächstes Seminar