Der wirkungsvolle Ausschuss für Arbeitsschutz – Teil IV: Betriebliches Gesundheitsmanagement

Prävention und Gesundheitsmanagement

Seminarqualität

Arbeitsschutz im Sinne von Unfallverhütung ist ein wichtiges Thema, bei dem man selten Interessenkonflikte mit dem Arbeitgeber hat – Unfälle zu verhüten liegt auch im Interesse des Arbeitgebers. Schwieriger wird es schon, wenn man Instrumente durchsetzen möchte, die langfris­tig die Gesundheit der Arbeitnehmer schützen. Diese Instrumente kosten Geld, und zumindest kurzfristig ist der Nutzen schwer zu erkennen. Der Schutz der Gesundheit erfordert aber, über die unmittelbaren Gefährdungen hinaus, auch z. B. die Aspekte „Ausführbarkeit“, „Erträglichkeit“ und „Beeinträchtigungsfreiheit“ zu berücksichtigen. Dafür müssen geeignete Verfahren und Instrumente entwickelt und im Betrieb umgesetzt werden. Die richtigen organisatorischen Voraussetzungen müssen geschaffen werden, und der Schutz der Gesundheit und Beschäftigungsfähigkeit der Arbeitnehmer muss von allen Beteiligten als ein wichtiger Beitrag zur langfristigen Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens erkannt und praktiziert werden.

Ihr Nutzen als Betriebsrat, Personalrat oder Schwerbehindertenvertretung

Gesundheitsschutz

In diesem Seminar erfahren Sie, welche Maßnahmen zum Gesundheitsmanagement, zur präventiven Gesundheitsförderung und zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen möglich sind. Sie erfahren, wie Sie anhand von Gefährdungsbeurteilungen und anderen Instrumenten Probleme erkennen können und welche Mittel es gibt, sie zu beseitigen.

Wer sollte dieses Seminar besuchen

Dieses Seminar richtet sich an Betriebs- und Personalräte solcher Betriebe bzw. Dienststellen, die ihre Mitbestimmungsmöglichkeiten dazu nutzen wollen, durch ein aktives Gesundheitsmanagement die Arbeitsbedingungen der von ihnen vertretenen Arbeitnehmer zu verbessern. Für diese Personen ist der Besuch des Seminars gem. § 37 Abs. 6 BetrVG bzw. § 46 Abs. 6 BPersVG erforderlich.

Dieses Seminar eignet sich auch für Mitglieder von Schwerbehindertenvertretungen, weil darin Themen behandelt werden, die für schwerbehinderte Kolleginnen und Kollegen von besonderer Bedeutung sein können.

Referenten

Erfahrene Rechtsanwälte und Experten für Arbeitsschutz

Seminarinhalte

Seminarqualität

Gesundheit und Ergonomie
  • Was ist Gesundheit?
  • Welche Faktoren beeinträchtigen das Wohlbefinden?
  • Aspekte der Ergonomie: Ausführbarkeit, Erträglichkeit und Beeinträchtigungsfreiheit
  • Unterschied zwischen Beanspruchung und Belastung
  • Erhaltung der Arbeitsfähigkeit
  • Instrumente zur Beurteilung der Arbeitsbedingungen: Gefährdungsbeurteilung, Arbeitsbewältigungsindex („Work Ability Index“), Ermittlung der Beanspruchung und Belastung
  • Stressbezogene Tätigkeitsanalyse
Instrumente des Gesundheitsmanagements
  • Mögliche Maßnahmen und Aktivitäten
  • Verhältnisprävention und Verhaltensprävention
  • Maßnahmen gegen psychische Belastung
  • Maßnahmen gegen körperliche Beanspruchung
  • Führungsqualität und Gesundheit
  • Work-Life-Balance
  • Vermeidung von Krankheit als primäres Ziel
  • Gesundheitsbewusstes Verhalten, psychisches Wohlbefinden, Selbstvertrauen und Bewältigungskompetenz als langfristige Ziele
Argumente für die Arbeitnehmervertretung
  • Kosten eines fehlenden oder schlechten Gesundheitsmanagements
  • Kosten von Fehltagen und Fehlleistungen
Beteiligungsrechte der Arbeitnehmervertretung
  • Informationspflichten des Arbeitgebers
  • Aufsichts- und Kontrollaufgaben der Arbeitnehmervertretung
  • Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats und Personalrats
Lösungsansätze
  • Förderungsmöglichkeiten
  • Beteiligung der Sozialversicherungen
  • Verankerung des Gesundheitsmanagements in der Organisation
  • Betrieblicher Gesundheitsbericht
  • Bedarfsermittlung und Erfolgskontrollen
  • Maßnahmen bestimmen, anwenden und anpassen
  • Wichtige Punkte in Betriebs- oder Dienstvereinbarungen

Infos zum Download

PDF-Datei dieser Seminarbeschreibung zum Ausdrucken

Wichtige Informationen

Maximale Teilnehmerzahl: 16 Teilnehmer

Seminarbeginn: am ersten Seminartag um 13:00 Uhr

Seminarende: am letzten Seminartag um 12:00 Uhr

Teilnahmegebühr: 995 EUR zzgl. Umsatzsteuer und Kosten für Reise, Unterbringung und Verpflegung

Bei gleichzeitiger Anmeldung mehrerer Teilnehmer aus einem Betrieb zum selben Seminar vermindert sich die Seminargebühr um 5%.

Teilnahmegebühr ab zwei Teilnehmern: 945,25 EUR zzgl. Umsatzsteuer und Kosten für Reise, Unterbringung und Verpflegung

Seminarablauf

Erster Seminartag:

Gemeinsames Mittagessen: 12:00 bis 13:00 Uhr
1. Seminarblock: 13:00 bis 14:30 Uhr
Kaffeepause: 14:30 bis 14:45 Uhr
2. Seminarblock: 14:45 bis 16:15 Uhr
Kaffeepause: 16:15 bis 16:30 Uhr
3. Seminarblock: 16:30 bis 18:00 Uhr

Zweiter und dritter Seminartag:

1. Seminarblock: 9:00 bis 10:30 Uhr
Kaffeepause: 10:30 bis 10:45 Uhr
2. Seminarblock: 10:45 bis 12:15 Uhr
Mittagspause: 12:15 bis 13:15 Uhr
3. Seminarblock: 13:15 Uhr bis 14:45 Uhr
Kaffeepause: 14:45 bis 15:00 Uhr
4. Seminarblock: 15:00 bis 16:30 Uhr

Letzter Seminartag:

1. Seminarblock: 9:00 bis 10:30 Uhr
Kaffeepause: 10:30 bis 10:45 Uhr
2. Seminarblock: 10:45 bis 12:00 Uhr
Seminarende mit einem gemeinsamen Mittagessen

Weitere Seminarvorschläge

Sinnvoll zur Vorbereitung:

Um die Grundlagen zum Arbeitsschutz und die Aufgaben der Arbeitnehmervertretung in diesem Zusammenhang kennenzulernen, ist der Besuch dieser Seminare sinnvoll:

B14 – Der wirkungsvolle Ausschuss für Arbeitsschutz – Teil I: Grundlagen

B57 – Der wirkungsvolle Ausschuss für Arbeitsschutz – Teil II: Betriebssicherheitsverordnung, Arbeitsstättenverordnung & Co.

B41 – Der wirkungsvolle Ausschuss für Arbeitsschutz – Teil III: Wirkungsvolle Gefährdungsbeurteilungen

Weiterführende Seminare

Nachdem Sie in den ersten Seminaren dieser Reihe die grundlegenden Kenntnisse über die Prinzipien des Arbeitsschutzes und die Aufgaben der Arbeitnehmervertretung zu diesem Thema erworben haben, sind folgende vertiefenden Seminare interessant, um weitere Aspekte und Vorschriften zum Arbeitsschutz, insbesondere aber deren Anwendung in der betrieblichen Praxis kennenzulernen:

B38 – Der wirkungsvolle Ausschuss für Arbeitsschutz – Teil V: Psychische Belastungen am Arbeitsplatz

B39 – Der wirkungsvolle Ausschuss für Arbeitsschutz – Teil VI: Gesundheit bei der Bildschirmarbeit

Paketpreise

Bei der gemeinsamen Buchung dieses Seminars mit einem oder mehreren der hier genannten Seminare für den gleichen Teilnehmer vermindern sich die Seminargebühren aller gemeinsam gebuchter Seminare um 5%.

Termine und Seminarorte

B42-190917Dienstag, 17.09Freitag, 20.09.2019DüsseldorfMercure Hotel Düsseldorf SüdPlatz reservieren
B42-191210Dienstag, 10.12Freitag, 13.12.2019BerlinHotel Riu PlazaPlatz reservieren
B42-200211Dienstag, 11.02Freitag, 14.02.2020HamburgHotel Baseler HofPlatz reservieren
B42-200602Dienstag, 02.06Freitag, 05.06.2020BerlinN.N.Platz reservieren
B42-200831Montag, 31.08Donnerstag, 03.09.2020BochumRenaissance Bochum HotelPlatz reservieren
B42-201103Dienstag, 03.11Freitag, 06.11.2020NürnbergSüd-West-Park HotelPlatz reservieren
Voriges Seminar Nächstes Seminar